Herren 1: Die weiße Weste bewahrt

Am 10. Spieltag gastierte der Aufsteiger KC Vorwärts Hemsbach in der Bockenheim-Arena und scheiterte ebenfalls beim 5558:5450 Sieg des KSC Frankfurt Bockenheim auf deren heimischen Anlage.

Erneut gab es bei den Gastgebern eine Umstellung im Team. Für den zuletzt nicht überzeugenden René Schrader kam Jürgen Streicher zu seinem Bundesliga Comeback. Zusammen mit Alexander Axthelm und Jürgen Baum war die Aufgabe, das Spiel offen zu halten um dann im Schlusstrio das Spiel für sich entscheiden zu können. Dies gelang auf den ersten drei Bahnen recht gut, aber auf der letzten Bahn setzte sich der Neuling aus Nordbaden mit 65 Kegeln ab. Alexander Axthelm zeigte sich mit 932 Kegeln gut erholt und hatte damit Klaus Peter Colberg (882) immer im Griff. Jürgen Baum (918) musste sich Jürgen Hallberg (941) nur deshalb geschlagen geben, weil dieser eine fantastische Schlussbahn (274) spielte. Jürgen Streicher agierte sehr unglücklich, blieb aber immer ruhig und kam noch auf 842 Kegel. Damit gab er allerdings ordentlich Kegel gegen Mario Mahler (934) ab.

Nun waren die nominell stärksten Spieler des KSC gefordert, die taktischen Überlegungen auch in die Tat umzusetzen. Ruhig und souverän kamen die Frankfurter Bahn für Bahn näher um dann 100 Wurf vor Ende in Führung zu gehen und diesen Vorsprung bis zum Ende sogar noch auszubauen. Fels in der Brandung war Torsten Depta, der mit starken 999 Kegeln im letzten Wurf an der magischen 1000er Grenze scheiterte. Sein Gegenüber Manuel Mahler hatte mit 914 Kegeln dem nichts entgegen zu setzen. Hans-Jürgen Walther begann ganz stark, musste sich zum Ende aber mit 917 Kegeln begnügen. Damit holte er allerdings ebenfalls 22 Kegel gegen Christian Schmitt (895) auf die Habenseite. Sehr ausgeglichen und erneut gut in Form zeigte sich Harmut Rauch, der sein Zählwerk bei 950 Kegeln stehen ließ. Auch dieses Duell gegen Bruno Pfeifer (884) ging zu Gunsten der Bockenheimer aus.

Nach diesem guten und souveränen Auftritt, bleibt die weiße Heimweste des KSC weiterhin unbefleckt und mit 10:8 Punkten stehen die Kegler aus der Mainmetropole nun auf Platz 4 der Tabelle und haben sogar Tuchfühlung zum Relegationsplatz. Ob das so bleibt, wird sich in zwei Wochen zum Abschluss der Hinrunde, beim schweren Auswärtsspiel in Mehlingen, zeigen.

Hartmut Rauch
KSC FRANKFURT BOCKENHEIM