Chronik

DIE KLUBCHRONIK

  1947

Gründung der Freien Bahn Bockenheim.

  1954

Errreichten bei den Deutschenmeisterschaften als Außenseiter einen Überraschungscoup. 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften (Peter Fleischmann, Fridel Fleischmann, Karl Klein, Rudi Klein, Georg Baumbruck)

siehe hier

  1967

Es war am Mittwoch, den 12. April 1967, als sich vier befreundete Sportlehrerpaare zusammensetzten, um diesen Kegelklub aus der Taufe zu heben.

Die damaligen Gründungsmitglieder waren die Ehepaare Karin und Willi Biemüller, Roswitha und Manfred Kranz, Christa und Horst Mettlach, Ursula und Horst Sladek.

Man gab dem Klub den Namen „KC Eintracht 67“ und trat in die Kegelabteilung der SG Bockenheim von 1898 e.V. ein

Für den Aufbau des Klubs stellten sich bei der Gründung als 1. Vorsitzender – Horst Sladek, Schriftführer und Kassierer – Horst Mettlach, Sportwartin – Karin Biemüller und Sportwart – Manfred Kranz zur Verfügung.

Nach zwei Monaten zählte der Klub bereits 14 Mitglieder.

  1969

Für eine erfolgreiche Teilnahme am Sportbetrieb wurde es erforderlich, sich auf eine breitere Basis zu stellen. Um diese Voraussetzung zu erreichen, ging man im Jahre 1969 mit dem Kegelklub „KSC 68“ eine Fusion ein. Man gab sich von diesem Punkt an den Namen: KSC Eintracht 67 mit Sitz in Frankfurt am Main – Bockenheim.

Mit Datum vom 23.September 1969 wurde eine Klubsatzung erstellt, in der die Bedingungen für eine geordnete Klubgemeinschaft festgelegt wurden.

  1972

Im Jahre 1972 übernahm Adolf Schäfer das Training und die Betreuung der Damenmannschaften. Damit begann der sportliche Aufschwung der Damen, der im Jahr 1974 mit dem Aufstieg in die Hessenliga einen ersten Höhepunkt nahm.

In den darauf folgenden Jahren wurden die Damen mit ihrer ersten Mannschaft zweimal Hessischer Vizemeister und schafften im Jahre 1978 den Aufstieg in die Bundesliga. In dieser höchsten Spielklasse der Bundesrepublik wurde in den Jahren 1979 und 1980 die Deutsche Vizemeisterschaft erreicht.

  1976

Die Herrenmannschaften spielten bis 1975 in der Bezirksklasse und Reserverunde mit wechselndem Erfolg. Im Spieljahr 1975 /1976 wurde dann der Aufstieg in die Hessenliga geschafft. Damit war man in Hessen der einzige Kegelklub, der in der höchsten Spielklasse, die es damals gab, mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft vertreten war. Leider musste im Jahr 1981 die erste Herrenmannschaft in die Bezirksliga absteigen.

  1987

Im Jahr 1987 schaffte die Herrenmanschaft den Aufstieg in die Regionalliga und ein Jahr später den Aufstieg in die Hessenliga.

  1990

Im Jahr 1990 wurde die erste Herrenmannschaft Hessenmeister und konnte über eine Aufstiegsrunde, die mit dem ersten Platz abgeschlossen wurde, in die 2. Bundesliga Nord aufsteigen. Nach 6 Jahren Zugehörigkeit zur 2. Bundesliga wurde in der Spielrunde 95/96 nur der 9. Platz erreicht und dies bedeutete den Abstieg in die Hessenliga.

In der Spielrunde 1990/1991 wurde die erste Damenmannschaft Bundesliga-Tabellenzweiter und qualifizierte sich zur Teilnahme am Europapokal der Landesmeister in Bratislava (CSFR). Hier erreichte sie unter zehn europäischen Spitzenmannschaften den dritten Platz, welches gleichzeitig den Höhepunkt in sportlicher Hinsicht darstellte.

Auch die anderen Damenmannschaften konnten in ihren Spielklassen große Erfolge verbuchen. So wurde die zweite Damenmannschaft 1989 in der Regionalliga Meister und stieg in die Hessenliga auf. In den Jahren 1990, 1991 und 1992 wurde sie in dieser Klasse dreimal hintereinander Hessenmeister.

  2004

Einen besonderen Höhepunkt setzten die Damen des KSC im Jahre 2004, als sie bei den Seniorinnen A die Deutsche Vereinsmannschafts-Meisterschaft errungen haben.

  2005

Nach der Neuorganisation der Sportkegel-Ligen und der Schaffung der Deutschen Classic League (DCL) 2005 wurde die 1.Damenmannschaft der 1.Bundesliga zugeordnet. Nach 2 Jahren Zugehörigkeit wurde der Verbleib in der zweithöchsten Liga nur knapp verpasst.


Abstieg in die Hessenliga / Regionaliga?
In der Saison 2005/2006 schafte die erste Herrenmannschaft nach zum Teil knapp verpassten Aufstiegen die überfällige Hessenmeisterschaft und damit die Rückkehr in die 2. Bundesliga gelungen. In dieser Liga verweilte die 1.Herrenmannschaft jedoch nur ein Jahr, denn nach einer sehr guten Saison wurde der direkte Durchmarsch in die 1.Bundesliga geschafft.

Heute
Derzeit spielt die 1. Herrenmannschaft und 1. Damenmannschaft  in der höchsten hessischen Spielklasse in der Hessenliga.

 

 

Neben den sportlichen Aktivitäten, ist es für das Klubleben bedeutsam, dass dem gesellschaftlichen Teil eine gleichwertige Rolle zugeschrieben werden muss. Aus dieser Erkenntnis heraus war man im Vorstand immer bemüht, neben dem sportlichen Anreiz den Mitgliedern auch andere Motive zu geben, dem Klub die Treue zu halten. So wurde schon von Anfang an eine Reihe von Veranstaltungen fester Bestandteil des Klublebens. Jedes Jahr werden Sommergrillfeste, Weihnachtsfeiern, sowie Ausflüge organisiert.

Durch die sportlichen Erfolge des Klubs und das attraktive Klubleben in gesellschaftlicher Hinsicht ist der KSC Eintracht 67 Bockenheim im Laufe der Jahre auf über 90 Mitglieder angewachsen.

Alles das wäre nicht erreicht worden ohne den unermüdlichen Einsatz vieler Mitglieder, die ehrenamtlich ihre Freizeit zur Verfügung stellen. Vor allem sind die Gründungsmitglieder zu erwähnen: Karin Biemüller, Ursula und Horst Sladek, sowie Roswitha und Manfred Kranz. Horst Sladek war 15 Jahre 1.Vorsitzender und ist heute Ehrenvorsitzender des Klubs, Roswitha Kranz war über 20 Jahre Kassiererin und Manfred Kranz ist bis heute Trainer und Betreuer der Damen- und Herrenmannschaften. Des Weiteren sind die KSC-Ehrenmitglieder Monika und Adolf Schäfer zu benennen, die seit Jahren die Aufgaben der Sportwarte der Damen und Herren erfüllen.

Der KSC Eintracht 67 Bockenheim war und ist immer am Puls der Zeit. Seit der Gründung 1967 hat sich in Deutschland sehr viel verändert. Auf die gesellschaftliche Entwicklung, sowie die Veränderungen im Kegelsport wusste der KSC immer die Zeichen der Zeit zu erkennen und das Klubleben entsprechend zu gestalten.

Die rasante technische Entwicklung im Sportkegeln wurde zu keinem Zeitpunkt verpasst und dank der unermüdlichen Pflege und Ausbau der Spielstätte verfügt der Klub heute über eine der besten Classic-Kegel-Anlagen in Deutschland. Wir sind für die Zukunft gut gerüstet!

Erfolge

Damen

  • Deutscher Vizemeister 1979, 1980 & 1990
  • 3. Deutscher Meister 1995
  • 3. Europapokalsieger 1991

Herren

  • Deutscher Meister 1954
  • Meister 2. Bundesliga 2007
  • Vizemeister 2. Bundesliga Mitte 2015
  • Hessenmeister 1990 & 2006
  • Hessen Pokalsieger 2008