Damen 1: KSC Frankfurt Bockenheim – Rot Weiß Nauheim 2574:2352

Die Siegesserie hört nicht auf. Gegen die Gäste aus Nauheim gelang ein hochverdienter Heimsieg unserer Mannschaft. Ohne Roswitha Kranz, die sich verletzt hatte und bis zum Saisonende leider auch nicht mehr zur Verfügung stehen wird, mussten wir zu Hause nun etwas mit gemischten Gefühlen  in das Spiel gehen.

 

Los ging es mit Christine Duhme, die sich mit einer tollen Leistung souverän gegen Ihre Gegenspielerin Simone Pehr aus Nauheim durchsetzte. 444 zu 388 Kegel. Anke Kallies mühte sich auf Ihren Bahnen fürchterlich ab. Nichts wollte so richtig gelingen.Trotzdem konnte auch Sie Ihr Spiel gegen Ursula Böhm mit 401 zu 372 Kegel gewinnen. Andrea Baum war ebenfalls gut drauf und spielte reihenweise Achter und Neuner. Auch Sie hatte somit leichtes Spiel mit Lea Barth aus der Nauheimer Mannschaft. Am Ende hieß es hier 448 zu 393 Kegel. Dadurch konnte unserer zweiten Reihe ein Vorsprung von 140 Kegel mitgegeben werden.

 

Alles sah bis dahin gut aus. Und es sollte auch noch besser werden. Die Nauheimerinnen bekamen ganz schön Respekt  und kamen auch nicht mehr wirklich vom Fleck. Sandra Wünsch holte auch wieder die Keule raus und lies Ihrer Gegenspielerin Simone Schwöbel keine Chance. Es war eine klare Angelegenheit für Sandra. 453 zu 414 Kegel hieß es hier am Ende. Marianne Kuhn tat sich heute auch etwas schwerer als sonst. Anfangs war es  gegen  Renate Ketter ein Kopf an Kopf Rennen. Dann aber setzte sich Marianne doch noch ab und beendete Ihr Spiel mit 411 Kegel zu 373 Kegel von Renate. Vanessa Bender musste sich mit Rosemarie Wörl auseinandersetzen. Beide lieferten sich einen packenden Kampf um jeden Kegel. Und auch dieser  Kampf wurde gewonnen. Wenn auch knapp, konnte sich aber Vanessa den Sieg auf Ihrer Bahn mit 417 zu 412 Kegel holen. Mit satten 222 Kegel Vorsprung wurde das Spiel beendet. Klasse, Super, Toll

 

Damit konnten wir den 5. Sieg in Folge einfahren. Nun heißt es im nächsten Spiel gegen den Tabellenführer in Rüsselsheim „Angriff ist die beste Verteidigung“.

 

Dazu wünsche ich uns allen viel Glück.

Anke