Herren 1: Klare Sache oder doch eine Überraschung?

Zum vorletzten Heimspiel empfängt der KSC Frankfurt Bockenheim die Kegler der 2. Mannschaft von Olympia Mörfelden in der Bockenheim-Arena.

 

Mit Blick auf die Tabelle ist die Favoritenrolle hier klar an die Gastgeber verteilt. Anders als ihre 1. Mannschaft, die noch um die Deutsche Meisterschaft kämpft, sind die Mannen um Pascal Jestädt nicht so erfolgreich unterwegs. Auch das Hinspiel in der Keglerklause ging mit 5731:5690 zu Gunsten der Frankfurter aus. Aktuell deutet zwar vieles darauf hin, dass der KV Grünstadt den Weg nach unten antreten muss, allerdings müssen die Gäste aufpassen, da an diesem Spieltag, bei eigner Niederlage und gleichzeitigem Erfolg der Pfälzer gegen Darmstadt, der Abstiegskampf noch mal eng werden würde.

 

Die Bockenheimer mussten am letzten Spieltag die erste Rückrundenniederlage gegen Viernheim hinnehmen. Das Fehlen von Torsten Depta machte sich doch zu sehr bemerkbar. Noch steht nicht fest, ob er gegen Mörfelden wieder zur Verfügung steht. Zu Hause ist der KSC jedoch eine Macht und neben Viernheim die beste Heimmannschaft der Liga. Zwar ist nicht damit zu rechnen, dass der Vierpunkte-Rückstand auf die Spitze in den letzten fünf Spielen aufgeholt werden kann, das Ziel sollte aber sein, die Saison seriös und professionell zu Ende zu spielen, um wenigstens Platz 4 zu sichern.

 

Unter normalen Umständen ist mit einem Heimsieg der Frankfurter zu rechnen, sollten sie aber schwächeln und zudem nicht in Bestbesetzung antreten können, haben die Olympianer durchaus mehr als nur Außenseiterchancen, weil sie an diesem Wochenende zusätzlich den Vorteil haben, dass ihre 1. Mannschaft bereits am Freitag in Aschaffenburg antritt und somit die Ersatzspieler auch zur Verfügung stehen könnten.

 

Das Spiel findet am 27.02.2016 um 12 Uhr in Frankfurt Bockenheim statt.

 

Hartmut Rauch
KSC Frankfurt Bockenheim