HERREN 1: DAS ZÜNGLEIN AN DER WAAGE

Am letzten Spieltag kommt es in der Bockenheim-Arena zu einem der beiden, für die Vizemeisterschaft, entscheidenden Spiele. Allerdings nur für die Gäste aus Gerolsheim, weil sich der heimische KSC durch die Niederlage bei RW Nauheim um die letzte Chance eines Endspiels gebracht hat, den Vizemeistertitel des Vorjahres verteidigen zu können.

 

Durch die überraschende Niederlage des KC 25 Viernheim -beim KV Grünstadt- ist der TuS Gerolsheim nun selbst in der komfortablen Situation, alles in den eigenen Händen zu haben. Dessen ungeachtet hängen die Trauben für die Spieler aus der Weinbaugemeinde bei Ihrem Auswärtsauftritt hoch, denn die Gastgeber des KSC Frankfurt Bockenheim zeigten sich auf den eigenen Bahnen, mit Ausnahme des Heimderbys gegen den FTV 1860, als unschlagbar.

Die Spieler um Klubchef Hartmut Rauch sind sich zudem der Verantwortung des Spiels vollkommen bewusst und werden, obwohl sie befreit aufspielen können, zum Saisonende noch mal alles geben. Traditionell kamen die Gäste jedoch immer gut mit den Bahnen im Frankfurter Westen zurecht und somit wird voraussichtlich die Nervenstärke bzw. die Tagesform entscheiden, wer am Ende die Nase vorne behält. Im Hinspiel setzten sich die Pfälzer souverän mit 5761:5512 durch. Für diese Klatsche wollen sich die Hessen natürlich gerne revanchieren.

 

Personell könnte es bei den Gastgebern zwar besser aussehen, aber es wird definitiv ein konkurrenzfähiges Team in das Spiel gehen. Beim TuS Gerolsheim werden alle Augen auf Sportwart André Maul und Kapitän Christian Mattern gerichtet sein.

 

Anwurf ist am 09.04.2016 um 12 Uhr in der Bockenheim-Arena Frankfurt.

 

Hartmut Rauch
KSC FRANKFURT BOCKENHEIM