Herren 1: Nicht überzeugend, aber erfolgreich

Im Rückspiel gegen den Tabellennachbarn SG Friedberg/Dorheim konnten die Kegler des KSC Frankfurt Bockenheim einen 5535:5432 Sieg verbuchen und bleiben damit in der Rückrunde weiter ungeschlagen.

 

Weil an diesem Wochenende nur die erste Männermannschaft ran musste, konnten die Frankfurter diesmal personell aus dem Vollen schöpfen. Leider erkranke kurzfristig Alexander Axthelm und somit rückte der Klubvorsitzende Hartmut Rauch doch wieder in die Mannschaft. Im ersten Trio nahmen es Hans-Jürgen Walther, Jürgen Baum und Jens Mauthe mit Tobias Wolf, Michael Meyer und Mario Klein auf. Bahn für Bahn setzten sich die Spieler aus der Mainmetropole gegen die Wetterauer Kegler ab und übergaben 136 Kegel Vorsprung an das Schlusstrio. Überzeugend war der Auftritt von Hans-Jürgen Walther mit 955 Kegeln gegen Tobias Wolf (871). Spannender war das Duell zwischen Jürgen Baum (906) gegen den Friedberger Captain Michael Meyer, der mit 905 Kegel auf Augenhöhe spielte. Trotz der durchwachsenen 893 Kegel von Jens Mauthe, wurde auch gegen Mario Klein, der mit 842 Kegel einen gebrauchten Tag erwischte, die Habenseite weiter erhöht.

Mit diesem beruhigenden Vorsprung dominierten die KSC’ler Torsten Depta, Michael Zahn und Hartmut Rauch auch die erste Bahn und konnten den Vorsprung auf 180 Kegel ausbauen. Allerdings erwischten dann die SG’ler einen ganz starken Durchgang und kamen auf ca. 100 Kegel heran. Diesen Vorsprung retteten die Frankfurter immerhin dann sicher über die Ziellinie, ohne jedoch zu glänzen. Torsten Depta haderte zu viel und verbaute sich dadurch ein besseres Ergebnis, als die ordentlichen 959 Kegel gegen Stefan Pfeiffer, der -mit tagesbesten 977 Kegel- als erster Spieler in dieser Saison gegen Torsten Depta, in der Bockenheim-Arena, die Oberhand behielt. Michael Zahn scheiterte knapp an der 900er Grenze (896), blieb jedoch gegen Holger Preuß (886) knapp vorne. Im Duell zwischen Hartmut Rauch gegen Daniel Duchow setzte sich der Gästespieler mit guten 951 Kegel durch, da der KSC-Mannschaftsführer das Zählwerk nur bei ordentlichen 926 Kegeln stehen ließ.

Am Ende war es wie fast immer in dem Duell dieser beiden Teams. Es siegten die Gastgeber. Allerdings waren die Mannschaftsergebnisse nicht unbedingt bundesligareif.

Nach dem spielfreien Faschingswochenende kommt es dann am 16. Spieltag in der Bockenheim-Arena zum Duell der aktuell erfolgreichsten Mannschaften der Liga. Der neue Tabellenführer SKC Monsheim ist zu Gast in Frankfurt.

 

 

Hartmut Rauch
KSC Frankfurt Bockenheim