HERREN 1: DER ABSTIEGSKAMPF HAT BEGONNEN

Aus dem 2. Heimsieg in Folge wurde leider nichts. Mit einer insgesamten schwachen Teamleistung gingen bereits das zweite Mal die Punkte in Bockenheim an die Gäste. Zwar tat sich auch der Gegner des KC 25 Viernheim über weite Strecken des Spiel schwer, letztlich übernehmen die Gäste jedoch von Beginn an das Zepter und gaben dieses bis zum Schluss nicht mehr ab.

Die Gäste aus Viernheim erwischten in Bockenheim den besseren Start. Das Signal war klar, so leicht wollte man sich nicht geschlagen geben und den Mörfeldern, die in der Vorwoche noch mit mehr als 400-Kegel nach Hause geschickt wurden, nacheifern. Das routinierte Spiel der Gäste brachte nach der ersten Paarung eine leichte Führung zugunsten Viernheims. Begünstigt wurde diese durch die eher mittelmäßigen Leistungen der KSC’ler. Sowohl Hans-Jürgen Walther als auch Patrick Niebergall blieben mit 908 und 855 Kegel deutlich hinter ihren Ergebnissen der Vorwoche zurück. Leicht verbessert erreichte Alexander Axthelm zumindest noch 915 Kegel. Dennoch zu wenig. Alle drei Spieler vorloren ihre direkten Vergleiche. Lars Bohrmann, Stefan Bender und Benjamin Thamm spielten 910, 930 und 869 Kegel.

Natürlich hoffte man den vermeintlich kleinen Rückstand mit Torsten Depta, Thomas Schreiber und Hartmut Rauch in der zweiten Hälfte des Spiels umbiegen zu können. Schnell wurde jedoch klar, das wird ganz, ganz schwer heute. Kaum ein Wurf saß wie er sollte und so baute der Kontrahent seinen Vorsprung Kugel um Kugel aus. Spätestens mit der dritten Bahn war das Spiel dann entschieden. Während den Bockenheimern kaum etwas gelang, schaffte sich Viernheim ein ordentliches Polster von mehr als 100 Zählern. Einzig Torsten konnte seinem Gegenspieler Ralf Kraus Paroli bieten. Letztlich entschied der Gast jedoch dieses Duell mit 958:972 für sich. Thomas (879) und Hartmut (874) verloren ihre Paarungen gegen Ernst Engel (916) und Mario Frank (913) deutlich.

Am Ende stand ein desolates 5389:5510 aus Sicht der Bockenheimer zu Buche. Punkte: keine. Im Abstiegskampf angekommen, geht es am kommenden Wochenende nach Kelsterbach. Gut gestartet zeigten die Kelsterbacher zuletzt ebenfalls Schwächen. Für den KSC kann es nur ein Ziel geben: Punkten und den Klassenerhalt frühstmöglich absichern.

 

Alexander Axthelm
KSC FRANKFURT BOCKENHEIM