HERREN: Letztes Vorbereitungsspiel wird Hitzeschlacht

Die Saison 2016/17 steht vor der Tür. Sie beginnt für die Sportkegler des KSC Frankfurt Bockenheim in zwei Wochen mit einer ersten Bewährungsprobe bei Neuling Lampertheim. Das letzte Vorbereitungsspiel gegen den Gruppenligisten Arheilgen entwickelte sich dabei zu einer wahren Hitzeschlacht bei Außentemperaturen von 36 Grad.

 

Der erste Druchgang, besetzt mit Michael Zahn und Sebastian Laue, ließ insbesondere im Spiel auf die einzelnen Kegel Federn und musste sich mit Ergebnissen von 821 und 781 Kegel deutlich geschlagen geben. Mit guten 859 und 835 Kegel konnten die SGA’ler Heinz Kauck und Jörg Hettinger einen deutlichen Vorsprung für den Gastgeber herausspielen. Die zweite Runde brachte die Bockenheimer Gäst mit sehr guten 915 Kegel durch Torsten Depta und ordentliche 873 Kegel von Detlef Küster wieder heran. Der Rückstand schmolz auf 18 Zähler, da Sascha Wesp und Andy Klein mit 836 und 878 Holz nicht mithalten konnten. Spannung gab es dann im letzten Durchgang. Die Spieler des KSC spielten sich Wurf um Wurf heran. Michael Binus kämpfte sich auf 810 Kegel. Alexander Axthelm und René Schrader teilten sich die Wurf und erreichten gemeinsam 884 Kegel. Letztlich entschied der beherzte Endspurt von Ralf Henke (862), der in die letzten Räumer mit 6 Neunern ein Ausrufezeichen setzte, das Spiel zu Gunsten des Gastgebers. Harry Kauck trug mit guten 859 Kegel ebenfalls zum 5129:5084-Erfolg der SG bei.

 

Fazit: Es gibt in sportlicher Hinsicht noch einiges zu tun. Selbst wenn die Niederlage aufgrund der erschwerten Bedingungen wenig Vergleichsmöglichkeiten bietet, eröffneten sich insbesondere im Spiel auf die einzelnen Kegel noch erhebliche Potenziale bei allen KSC’lern.

 

Alexander Axthelm

KSC FRANKFURT BOCKENHEIM