FRAUEN 1: MIT EINER NIEDERLAGE STARTEN DIE DAMEN DES KSC FRANKFURT-BOCKENHEIM IN DIE NEUE SAISON

SVS Giesheim – KSC Frankfurt Bockenheim 2649:2563

 

Alles begann eigentlich recht gut. In den Vollen schenkten sich Anke Kallies und Andrea Baum gegen Ihre Gastgeberinnen Tamara Kneuer und Nina Fraas nichts. Leider konnte Anke das in den Räumern nicht mehr halten und musste schnell Ihre Konkurrentin ziehen lassen. Andrea hielt dagegen gut mit.

Auf der zweiten Bahn sah es genauso aus. In die Vollen sehr gut aber beim Räumen lies Anke viele LP liegen und hatte nichts dagegen zu setzen. Andrea schöpfte ihr potenzial aus und konnte sich gut absetzen. Anke verlor ihr Spiel mit 413 zu 442 und Andrea gewann ihr Spiel mit 433 zu 419 LP.

 

So gaben Sie den nächsten Spielerinnen leider -15 LP mit auf den Weg. Aber noch war ja nichts verloren.

Roswita Kranz hatte es nun gegen der Giesheimerin Lisa Stumpf und Sandra Wünsch mit Nadin Obermüller zu tun. Alle kämpften auf Augenhöhe. Mal war die eine vorn dann die andere. Auch hier schenkte man sich in die Vollen nichts. Beim Räumen hatte beide Paarungen so ihre Mühe, was sich in den Fehlwürfen dann auch zeigte. Zum Schluss hatte Roswithe dann mit einem LP – 419 mehr auf Ihrem Konto vor der Griesheimerin die mit 418 das Spiel beendete. Die andere Paarung war auch sehr knapp im Ergebnis. Sandra musste leider 2 LP an ihre Gegenspielerin abgeben. 420 zu 422 LP hieß es hier am Ende.

 

Mit 17 LP im Rückstand ging nun unser drittes Paar auf die Bahn. Das war ein Rückstand der noch aufgeholt werden konnte. Marianne Kuhn und Vanessa Bänder traten nun gegen die Gastgeberinnen Verena Bockhard und Jutta Obermüller an.

Leider hatte Marianne einen rabenschwarzen Tag erwischt. Sie fand überhaupt nicht zu ihrem Spiel und viel schnell zurück. Alle Bemühungen wurden immer wieder zerschlagen. Sie musste sich mit mageren 389 zu ganz tollen 476 LP von Verena Bockhard geschlagen geben.

Vanessa dagegen haute mal wieder einen raus. Aber auch ihre Gegnerin Jutta Obermüller ließ sich nicht lumpen. Beide führten einen verbissenen Kampf. Ganz großes Kino von beiden. Vanessa hatte zum Schluss super 320 in die Vollen und sagenhafte 169 im Räumen. Aber auch die Leistung ihrer Gegenspielerin muss erwähnt werden. In die Vollen 312 und 160 Räumer. Spitzen Leistungen von beiden. Vanessa hatte das bessere Ende aber für sich und gewann mit 489 zu 472 LP.

 

Trotz der teils guten Leistungen mussten wir uns mit 2649 zu 2563 LP geschlagen geben.

 

Aber, neues Spiel neues Glück. Die Saison ist noch lang. Viel Glück allen Mädels beim Heimspiel in einer Woche.

 

Anke Kallies

KSC FRANKFURT BOCKENHEIM