Damen 1: Siegesserie ausgebaut

Im Verfolgerduell der Regionalliga B traten die Frauen vom KSC Frankfurt am Sonntag gegen ESV Blau-Gold-Frankfurt an. Der KSC Frankfurt Bockenheim wollte die Serie von drei Siegen ausbauen. Man trat mit fast derselben Mannschaft wie letzte Woche in Heppenheim an. Für Petra Zoll rückte die genesene Christine Duhme wieder zurück in die Mannschaft.

 

Christine Duhme belegte zusammen mit Monika Sokolowski die Anfangspaarung. Die Gastgeber vom Südbahnhof zeigten sofort, es wird schwer werden, einen Auswärtserfolg zu feiern. Die gut aufgelegte Sylvia Knoll-Donndorf (447 Kegel) machte es den Bockenheimer schwer. Christine Duhme konnte ihr nix entgegensetzten (397 Kegel). Monika Sokolowski (407 Kegel) gewann ihr Duell gegen Irene Tucholke (397 Kegel). Der Rückstand betrug jedoch 40 Kegel.

 

Um weiter in Rennen zu bleiben, mussten Sandra Wünsch und die 2-fache Deutsche Meisterin Roswitha Kranz den Vorsprung verringern. Nach kleinen Startschwierigkeiten hatten sie die Bahn im Griff und verkürzten den Rückstand Kegel um Kegel. Am Ende konnten sie Ihren Mitspielerinnen sogar 5 Kegel Vorsprung mit auf dem Weg geben. Roswitha Kranz 442 Kegel. Sandra Wünsch 439 Kegel.

 

Im letzten Durchgang hatten es Marianne Kuhn und Vanessa Bender mit den erfahrenen Spielerinnen Monika Arbeiter (433 Kegel) und Ulrike Kirchner (421 Kegel) zu tun. Unser Ehrenvorsitzender Horst Sladek wusste um die Stärken der beiden Gegnerinnen und fordert die mitgereisten Fans zu mehr Einsatz hinter den Bahnen auf. Nun unterstützen die Fans lautstark ihre Spielerinnen. Marianne Kuhn und Vanessa, von der Kulisse beflügelt, zeigten tollen Kegelsport von Anfang bis Ende. Sie ließen keinen Zweifel aufkommen. Vanessa Bender 449 Kegel. Marianne Kuhn 459 Kegel.

 

ESV Blau-Gold Frankfurt – KSC Frankfurt Bockenheim   2498:2557